Bildeiche

 

Geschichte der Bildeiche

Um das Jahr 1800 stellte ein Auswanderer aus Schaidt eine aus Holz geschnitzte Pieta (Darstellung der Maria mit dem Leichnam Christi) in einen hohlen Eichenstamm und erhoffte sich hierbei eine glückliche Überfahrt nach Amerika. Nach einer anderen Darstellung suchten Kinder unter dem mächtigen Eichenstamm Schutz vor einem schweren Gewitter. Die Kinder hatten gerade die Eiche verlassen, da schlug der Blitz ein und riss den Baum von oben bis unten auf. Ein Wunder war unverkennbar!

Die Bildeiche war früher ein beliebter Ruheplatz

für die mit Leseholz heimfahrenden „Schubkärchler“ und am Sonntag ein Wanderziel der Jungen und Alten. Damals wie heute ist die Bildeiche immer mit frischen Blumen geschmückt. Immer dann, wenn sich durch Krieg dunkle Wolken über die Schaidter zusammenbrauten, suchten sie Schutz bei „ihrer“ Bildeiche. Bis 1975 hielt die alte Bildeiche stand. Ihr letzter grüner Ast verdorrte bereits 1945. Sie war am Schluss nur noch eine mit Beton plombierte Baumruine. Inzwischen wurde sie zweimal durch den PWV-Schaidt erneuert, zuletzt im Jahre 1995. 

 

 

 Im Bienwald unsere Eiche steht

 

  Text und Melodie:  Gustav Getto, 

            1897 - 1972

 

1.)   Im Bienwald unsere Eiche steht,

uralter Stamm, die Blätter verweht;

in dürren Zweigen spielet der Wind,

Maria hält weinend im Schoße ihr Kind:

Maria in der Bildeiche, dein Antlitz zu uns neige.

Maria schenk uns Armen dein mütterlich Erbarmen.

 

2.)   Maria hält hier treue Wacht,

viel hundert Jahre, Tag und Nacht;

schützt Dorf und Wald, schützt unsere Flur

und segnet unserer Ahnen Schwur:

Maria in der Bildeiche, dein Antlitz zu uns neige.

Maria schenk uns Armen dein mütterlich Erbarmen.

 

3.)   Maria, hilf in großer Not,

die jetzt so unserer Heimat droht,

komm vor aus deinem kleinen Haus

und teile reichen Segen aus:

Maria in der Bildeiche, dein Antlitz zu uns neige.

Maria schenk uns Armen dein mütterlich Erbarmen.

 

4.)   Dich rufen wir, verlass` uns nicht

in deiner Hilf all Leid zerbricht.

Dass Not und Tod und Elend weich`,

las grünen neu die alte Eich.

Maria in der Bildeiche, dein Antlitz zu uns neige.

Maria schenk uns Armen dein mütterlich Erbarmen.   

 

 

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Sie sind hier:  >> Westwall-Wanderwege  >> Kleiner Westwallrundweg  >> Bildeiche